Analytics

11.04.2022 | Klarissa Feichtinger

Axis Communications: 9 Fragen, die Sie vor dem Kauf einer Aufzeichnungslösung beachten sollten

Bei der Auswahl der richtigen Video Management- und Speichertechnologie müssen viele Faktoren berücksichtigt werden. Die folgenden Fragen helfen, den Auswahlprozess für einen Netzwerk-Videorekorder (NVR) zu vereinfachen:

 

  1. Ist der NVR einfach zu installieren?

Netzwerk-Videorekorder von Axis werden als Plug-and-Play-Lösung ausgeliefert. Auf diesen NVRs sind Video Management Software (VMS), Lizenzen und alle notwendigen Funktionen vorinstalliert.

 

  1. Ist der NVR einfach zu bedienen?

Eine VMS mit intuitiver Benutzeroberfläche ermöglicht den Anwendern eine mühelose Überwachung von Geschäftsumgebungen über verständliche Symbole, einfach zu navigierende Menüs und der Möglichkeit, eine PTZ-Kamera mit nur wenigen Klicks zu bedienen. Anpassbare Einstellungen wie rotierende Live-Ansichten, importierte Lagepläne des Standorts können die Nutzung weiter erleichtern.

 

  1. Lässt sich der NVR problemlos in andere Systeme im Netzwerk integrieren?

Nicht immer passen IP-Kameras und -Videorekorder zusammen, da nicht alle Betriebssysteme miteinander kommunizieren können. Der NVR sollte unbedingt über ein ONVIF-Profil verfügen. Ein solches Produkt muss bestimmte Standards einhalten, um eine nahtlosere Integration mit mehreren Drittanbietern zu gewährleisten.

 

  1. Ist ein Fernzugriff möglich?

Mit modernen NVRs lässt sich Live- oder aufgezeichnetes Videomaterial per Fernzugriff prüfen. Dafür muss sich der Benutzer lediglich über PC, Smartphone oder Tablet anmelden. Im Falle eines Alarms, wird eine E-Mail- oder Push-Nachricht an eines der Geräte gesendet, und das Videomaterial kann von jedem Standort aus überprüft werden.

 

  1. Wie viel Wartung braucht ein NVR?

Wie bei jeder Technologie ist auch bei NVRs ein gewisser Wartungsaufwand erforderlich. Regelmäßige Software- und Firmware-Updates bieten die neuesten Funktionen und zusätzliche Sicherheit für die Lösung. Einige Unternehmen regeln das über einen Fernwartungsvertrag – hier bietet ein Systemintegrator gegen Gebühr eine Remote Wartungs- und Zustandsüberwachung an.

 

  1. Kann der NVR mit einem Unternehmen mitwachsen?

Wächst ein Unternehmen, verändern sich die Anforderungen an eine Sicherheitslösung. Folgende Fragen sollten vorab geklärt werden – mit Unterstützung eines Systemintegrators:

  • Wie viele Geräte werden jetzt und vielleicht in der Zukunft benötigt?
  • Wie lange sollen die Videoaufzeichnungen aufbewahrt werden?
  • Was passiert, wenn schneller skaliert werden muss als ursprünglich erwartet?

 

  1. Sind alle NVRs gleich?

Einige sind Stand-alone-Geräte, während andere in einem Server-Rack installiert werden können. Welches Gerät zum Einsatz kommt, hängt u. a. von den räumlichen Gegebenheiten ab. Berücksichtigt werden sollten neben Bauart und Größe eines Netzwerk-Videorekorders auch andere Elemente wie Hardware-Spezifikationen, Funktionen und Konnektivität. Einige NVRs verfügen zum Beispiel über eine Remote-Fehlerbehebung, eine Geräteverwaltung und einen integrierten Power-over-Ethernet-Switch.

 

  1. Was ist, wenn der NVR nicht mehr funktioniert?

Der Kauf bei einem Systemintegrator oder Hersteller mit einem erstklassigen technischen Support hilft, die Geräte schnell wieder in Betrieb zu nehmen.

Diese Punkte sollten darüber hinaus beachtet werden:

  • Gewährleistung vs. Garantie: Gesetzlich geregelt ist eine 2-jährige Gewährleistung (Sachmängelhaftung/Ansprüche und Rechte wegen Mängeln). Einige Hersteller bieten mehrjährige Gewährleistungen an, oft auch mit einer zusätzlichen Option auf Verlängerung. Eine Garantie hingegen wird nur auf freiwilliger Basis angeboten. Sie kann die Gewährleistung in keinem Fall verringern oder ersetzen.
  • Qualität des technischen Supports: Wie schnell kann ein technischer Spezialist helfen, das Problem zu beheben? Ist er nur telefonisch oder über E-Mail zu erreichen, oder macht er auch Besuche vor Ort?
  • Angebotene Qualität des Herstellers: Es ist wichtig, vor dem Kauf auf die Qualität des Systems zu achten. Jedes Gerät kann einmal ausfallen. Allerdings wird dies bei hochwertigen Produkten eher selten vorkommen.

 

  1. Wie viel kosten NVRs?

Es existieren eine Vielzahl an Anbietern auf dem Markt, sodass der Kunde flexibel aus verschiedenen Marken und Produkten wählen können. Im Auge behalten sollte man immer das Preis-Leistungs-Verhältnis und langfristige Ausgaben (Stichwort TCO). Hersteller bieten auch häufig Demo-Geräte, Design-Tools und andere kostenlose Ressourcen an. Diese erleichtern die Auswahl der geeigneten Aufzeichnungslösung.

 

Hier finden Sie eine Auswahl an Netzwerk-Videorekordern von Axis