26.03.2020 | Dragana Rasic

Das Datacenter steht nicht mehr im Zentrum sondern ist verteilt – HyperFlex AnyWhere

Das Datacenter steht nicht mehr im Zentrum sondern ist verteilt - HyperFlex AnyWhere

Die Entwicklung der Data Center und privaten Clouds:

Cisco ist seit Beginn der 2010er Jahre auf der Mission zur Next Generation von Data Centern und privaten Clouds.
Diese innovativen Ansätze sind einfacher und leistungsfähiger als alles bisher dagewesene und haben die Zuverlässigkeit der Enterprise-Klasse, welche Kunden von Cisco erwarten.

Cisco hat die althergebrachte Serverindustrie im Jahr 2009 mit der UCS Architektur wachgerüttelt, welche die „Konfiguration“ von Server und Fabric aus dem Bare Metal „herauslöste“ und statt dessen in Policies abbildete.

Einige Jahre später führte Cisco dann auch den Übergang zu konvergenten Infrastruktur Stacks an – ein Bereich, in dem Cisco heute noch Marktführer ist.

Die innovative Cisco Datacenter Story in 7 Minuten erzählt dieses Video>

2016 erkannte Cisco, dass die Hyperconverged Infrastructure (HCI) auf eine noch viel elegantere Art und Weise aufgebaut werden konnte, als es andere Lösungen zu dieser Zeit ermöglichten.
Cisco hat Hardware, Software, Netzwerke und Management co-designed und so ein hochintegriertes System geschaffen welches den Grundstein für eine überlegene HCI Architektur legte.

Im Jahr 2017 führte Cisco HyperFlex 2.0 ein, wo der Schwerpunkt auf der Application Performance lag, und schlagen somit die Konkurrenz nun schon mehrere Jahre in unabhängigen Tests.

2018 veröffentlichte Cisco dann die Version 3.0 von HyperFlex mit Unterstützung für unterschiedlichste Hypervisor, Container/Kubernetes, und Integrationen, welche eine Brücke zu einer Multi-Cloud-Welt schlugen.

Und 2020 hat Cisco nun mit HyperFlex 4.0 eine durchgängige Erweiterung der HyperFlex-Plattform geschaffen, welche vom Core bis zum Edge reicht.

Data Center Anywhere – das Rechenzentrum ist nicht mehr im Zentrum

Eine Cloud oder ein RZ wird aus einem einzigen Grund gebaut – um Anwendungen auszuführen. Heutige Applikationen sind vielfältiger und verteilter und erzeugen bzw konsumieren Daten an unterschiedlichsten Orten. Der springende Punkt: bis zum Jahr 2022 werden mehr als die Hälfte der von Unternehmen generierten Daten außerhalb des traditionellen, zentralisierten Rechenzentrums oder der Cloud erstellt und verarbeitet werden. Rechenzentrumstechnik muss daher diesen Datenpools ausserhalb des RZ zu Zweigstellen, Remote und Edge Lokationen folgen.

Das neueste Cisco HyperFlex Angebot wurde mit Blick auf diese neue Realität entwickelt und liefert ein elastisches Rechenzentrum-in-a-Box, das überall dort zur Verfügung steht, wo sich die Daten befinden, sei es im Core oder am Edge mit HyperFlex Edge– eben HyperFlex Anywhere!

Doch der Einsatz von HCI an mehreren Standorten im regionalen, nationalen oder globalen Maßstab kann eine komplexe Aufgabe sein. Bisherige Lösungen erfordern die Provisionierung an einem zentralen Standort, die Entsendung von LKWs von dort zu jedem Standort, und einen IT Techniker vor Ort für eine manuelle Installation. Dieser RollOut-Prozess kann dadurch mit Problemen behaftet und sehr zeitaufwändig sein.

HyperFlex mit Cisco Intersight revolutioniert diesen Prozess. HyperFlex Edge-Knoten werden direkt vom Werk aus für den Einsatz an den Edge-Standorten zusammen mit der Connectivity an Cisco Intersight geliefert. Dadurch kann Cisco die Leistung und Reichweite der Intersight-Cloud nutzen, um eine vollautomatische, Zero-Touch Installation der HyperFlex Edge-Cluster zu ermöglichen.

HyperFlex Edge und Intersight ermöglicht es somit unseren ROBO- und Edge-Kunden: 

  • eine einzige und vereinfachte, hyperkonvergierte Architektur über ihren Core, die Hybrid-Cloud und den Edge zu implementieren – und damit die Abläufe zu vereinfachen
  • aggressive Kostenrahmen für die Bereitstellung von Infrastruktur zu erfüllen
  • Cluster auch mit einer Größe von nur 2 Knoten einzusetzen – ein Formfaktor, der den Anforderungen von Remote Standorten gerechter wird
  • die Datenstabilität ohne Kosten zu erhöhen (durch unsere branchenführende Innovation rund um einen unsichtbaren Cloud Witness für 2 Node Systeme, der in Intersight residiert)
  • Vereinfachung der Abläufe durch zentralisiertes Lifecycle-Management und wertvolle Background-Informationen durch AI in Intersight.

Zusätzlich zur Intersight Cloud für das Infrastrukturmanagement ist Cisco jetzt auch in die Citrix Cloud Services integriert. Dies ermöglicht es Kunden, schnell und einfach Hunderte und Tausende von virtuellen Desktops und virtuellen Anwendungen von überall her über die Citrix-Cloud bereitzustellen.

Leistung ohne Kompromisse

Ein weiteres Schlüsselthema ist die Leistung – eines der Hauptunterscheidungsmerkmale und ein Bereich, in dem Cisco weiterhin führend sein wird. Obwohl einige Wettbewerber die Bedeutung der Leistung selbst herunterspielen weil sie die Achillesferse ihrer Lösung ist, verfolgt Cisco den entgegengesetzten Ansatz. Cisco glaubt, dass die HCI Leistung wichtig und DER Schlüssel ist, um unternehmenskritische Anwendungen darauf zu migrieren und damit die Gesamtausgaben der Kunden zu minimieren. Denn wenn Sie mehr Arbeit mit weniger Ressourcen erledigen können, bedeutet dies, dass Sie weniger Hardware, weniger zugehörige Softwarelizenzen und, was noch wichtiger ist, weniger Betriebsaufwand benötigen. Diese Einsparungen können sich schnell zu stattlichen Beträgen aufsummieren.

Ja, die Leistung zählt! Und deshalb bringt die neueste HyperFlex-Version durch die Nutzung von Intel®Optane™caching und NVMe noch einmal mehr Leistung. Cisco habt bei der Entwicklung des HX220c M5 All NVMe Knotens eng mit Intel zusammengearbeitet und waren die ersten, die ein NVMe HCI-System auf den Markt gebracht haben. Dazu gehören auch Hot-Plug-Funktionen um All-NVMe-Systeme für geschäftskritische Anwendungen der Kunden zu ermöglichen.

Desweiteren wurde die neueste HX Version um eine neue Hardware-Offload-Engine – die HyperFlex Acceleration Engine – erweitert, welche eine optionale PCIe-Zusatzkarte mit einem integrierten FPGA ist.

Und schließlich bietet die aktuelle Version auch Unterstützung der RedHat Openshift Container Plattform sowie Support für das Kubernetes Container Storage Interface (CSI).

Cisco ist stolz darauf, 2018 sowohl von Forrester als auch von Gartner als führend im Bereich HCI anerkannt worden zu sein, und freuen sich darauf, die Mission fortzusetzen, Kunden jene Innovationen zu bieten, welche sie zur Beschleunigung ihrer digitalen Transformation benötigen.

Um mehr über Cisco HyperFlex zu erfahren, besuchen Sie: www.cisco.com/go/hyperflex

Erfahren Sie mehr über die Innovationen von Cisco im Rechenzentrum unter: http://cs.co/9001EunsF

Intel – Cisco HyperFlex: Coming to a Store Anywhere Near You
Commvault – Protect Cisco HyperFlex 4.0 Workloads anywhere with enterprise-proven COMMVAULT COMPLETE™ BACKUP & RECOVERY
Veeam – HyperFlex 4.0 and Veeam Availability Suite 9.5 Update 4 deliver big!
Citrix – Cisco HyperFlex extends Citrix Workspace to the edge

Haben Sie Fragen zu HyperFlex oder benötigen kompetente Beratung bei einem Ihrer Datacenterprojekte, dann melden Sie sich einfach bei unserem Tech Data Cisco Team unter cisco@techdata.at oder per Telefon unter + 43 (01) 488 01 0