29.03.2022 | Jürgen Reinhold

HPE ProLiant mit EPYC Power

Sehr geehrter Geschäftspartner,

wie gut kennen Sie das Power-Duo HPE & AMD? Haben Sie schon mal daran gedacht, Ihrem Kunden einen HPE ProLiant Server auf Basis von AMD EPYC™ Prozessoren anzubieten? Diese sichere und vielseitige Plattform gewährleistet eine branchenführende Kombination von Prozessorkernen, Speicher und I/O zur Virtualisierung sowie von softwaregestütztem Speicher und datenintensiven Anwendungen. Mit den HPE ProLiant Server mit AMD EPYC™ der dritten Generation (EPYC 7xx3 Milan) erhalten Sie die Leistung, die Ihre Kunden benötigen. Mit mehr Cores und Threads, höherer Speicherdichte und I/O-Leistung können Sie die Systemleistung verdoppeln.

Warum sollte man sich für HPE ProLiant oder HPE Apollo Server mit AMD EPYC Prozessoren entscheiden?

  • Hohe Dichte und hoher Durchsatz: Bis zu 64 Cores pro Sockel unterstützen Virtualisierung im großen Maßstab, Virtual Desktop Infrastructure (VDI), High-Performance-Computing (HPC) und Dense Computing.
  • Bessere Kernleistung: Die AMD “Zen 3”-Architektur ist entscheidend für Single-Thread-Anwendungen und für die Maximierung der Lizenzierung pro Prozessorkern.
  • Größere I/O-Bandbreite: 128 PCIe4-Lanes ermöglichen hocheffiziente und leistungsstarke I/O-Konfigurationen.

HPE bietet mit den Plattformen DL325, DL345, DL365, DL385 Gen10 Plus v2, Apollo 2000 und 6500 Gen10 Plus gemeinsam mit AMD Lösungen für alle modernen Geschäftsanforderungen.

Unabhängig davon, für welchen AMD EPYC basierenden HPE Gen10 Plus Server Sie sich entscheiden, erhalten Sie die neuesten Innovationen von HPE und AMD in puncto Sicherheit und Leistung – so können Sie Ihre Daten schützen, Cyber-Bedrohungen erkennen und sich von Systemausfällen erholen:

  • HPE Silicon Root of Trust erstellt einen unveränderlichen Fingerabdruck, der bestätigt, dass der Firmware-Code des Systems gültig und unversehrt ist.
  • Secure Boot stellt sicher, dass alle Treiber, die während des Bootvorgangs gestartet werden, digital signiert und anhand einer Reihe von vertrauenswürdigen Zertifikaten, die sicher im BIOS gespeichert sind, überprüft werden.
  • Ein dedizierter AMD Secure Prozessor ist in das AMD EPYC System on a Chip eingebettet; der Prozessor verwaltet den sicheren Bootvorgang, indem er sich auf Firmware-Ebene mit dem HPE Silicon Root of Trust verbindet und das HPE BIOS während des Bootvorgangs validiert.
  • Exklusive HPE Technologie führt tägliche Überprüfungen der wesentlichen Firmware eines Servers durch, um sicherzustellen, dass während des Verifizierungsprozesses des Systems keine kriminelle Malware eingefügt wird.
  • Im unwahrscheinlichen Fall eines Firmware-Breaches können Sie diese automatisch auf einen als sicher bekannten Status wiederherstellen.

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere lagernden AMD EPYC basierenden HPE ProLiant Server. Alle diese Modelle verfügen über einen eingebauten Smart Array P408 Controller 🙂

InTouch (techdata.com)