19.02.2021 | Sven Kreuzer

Satte Preisersparnis mit Datacore!

Setzen Sie auf DataCore Term-Lizenzen und sparen Sie Geld!

DataCore eröffnet das neue Jahr mit einer satten Preisersparnis für seine Partner!
Zum 1. Januar 2021 wurden die Preise der 3- und 5-Jahres-Term-Lizenzen für alle SANsymphony Editionen (EN, ST, LS und BZ) gesenkt. Die Term-Lizenzen für 3 und 5 Jahre sind damit 10% günstiger als die vergleichbaren Permanent-Lizenzen!

Darüber hinaus gibt es für Permanent-Lizenzen jetzt ein Bestellminimum von 4 TB. Ein Grund mehr auf die DataCore Term-Lizenzierung zu wechseln!
Im Bereich Business Essentials (BZ) gilt weiterhin ein Bestellminimum von 10 TB pro Installation beim Initialkauf. Später kann in 1-TB-Schritten erweitert werden.

DataCore bietet flexible Optionen für IT-Anforderungen
SANsymphony, die blockbasierte Software-Defined-Storage-Lösung von DataCore, gibt es in drei verschiedenen Editionen – EN, ST und LS –, damit Sie genau die Software für Ihre Kunden kaufen können, die für die gewünschte Funktionalität und Skalierbarkeit benötigt wird. Alle drei Editionen gibt es mit Term-Lizenz oder mit unbefristeter Lizenz. Dank der Preissenkung im Januar 2021 im Bereich der Term-Lizenzen fällt es somit noch leichter, die zum Budget passende Lizenzoption auszuwählen!

Ein wichtiger Unterschied zwischen unbefristeten und Term-Lizenz-Optionen ist der sichere Zugang zur Cloud-basierten Auswertungsplattform DataCore Insight Services (DIS), die im Preis der Term-Lizenzen enthalten ist. DIS liefert prädiktive Überwachung, Auswertungen und Problemlösungen, umsetzbare Informationen und aktive Optimierung über eine zentrale Verwaltungskonsole. Damit sparen Sie also dank der Preissenkung im Januar 2021 nicht nur Geld, sondern erhalten auch für Ihren Kunden ein Mehr an Services!

Jede der drei SANsymphony Editionen – EN, ST und LS – kann mit vorhandenen oder neuen Servern und Speichermedien konfiguriert werden, um:

  • Gängige Storage Arrays der großen Hersteller in beliebiger Kombination zu bündeln und zu virtualisieren
  • Speziell angefertigte Speicherserver zu erstellen (Converged oder Server-SAN)
  • Hyperkonvergierten Speicher über einen Server-Cluster zu schaffen (HCI)
  • Die oben genannten Optionen beliebig zu kombinieren

Für weitere Fragen steht Ihnen unser Enterprise Software-Team gerne zur Verfügung. Sie erreichen Sven Kreuzer unter +43 676 / 847 774 328 oder via Mail sven.kreuzer@techdata.at